EdelSteinKunst

>  Lebenslinien  <

beschreibt eine Kunstform, die natürliche Lebensvorgänge in und um den Menschen lebendig darstellt. Hierbei werden überwiegend Natursteine, Halbedel- und Edelsteine als auch Naturmaterialien und Mineralien prozeßorientiert miteinander verknüpft. Die Arrangements entwickeln im Zusammenwirken Schwingungen und Frequenzen, die mit dem Umfeld in Resonanz gehen und LEBENS- UND ENTWICKLUNGSPROZESSE stützen. Dadurch entstehen allein beim Betrachten der Exponate Kräfte aus sich selbst heraus bzw. aus dem Wirkungskreis der verschiedenen Farben und Formen aber auch aus der Beschaffenheit der verarbeiteten Materialien. In dem Zusammenwirken der verschiedenen Komponenten entsteht ein Wirkungsfeld für prozeßorientierte Entwicklung. Der/die Betrachter/in wird von der Objektkomposition eingeladen in den Wirkungskreis der individuellen Schwingungsfrequenz einzutreten und sich auf die Prozeßbildung einzulassen. Bei dieser Art der Kunst spielen Steine und Mineralien eine wesentliche Rolle. Sie haben nicht selten tausende von Jahren in der Erde oder im Wasser verbracht, sind dort gereift und tragen große Kräfte in sich. Man sagt ihnen ebenso uraltes Wissen als auch eine sehr individuelle Wirkungsweise und Entsprechung nach.Tatsächlich handelt es sich bei den Steinen um das große Vermächtnis von Natur und Leben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Staffe